kulturelle vielfalt
gestalten

UNESCO-Arbeitskonsultation der kulturellen Vielfalt

Im Mai 2010 richtete die Deutsche UNESCO-Kommission e.V. in Zusammenarbeit mit dem Institut KMM die 8. Arbeitskonsultation der Bundesweiten Koalition für Kulturelle Vielfalt im Museum der Arbeit in Hamburg aus. Die Organisation der Veranstaltung übernahm dabei eine Studierendengruppe aus dem Präsenzstudium Kultur- und  Medienmanagement (Nina Cerezo, Elisa Erkelenz, Daniela Hoffmann, Melisa Tuest-Cueva). Gefördert wurde das Projekt durch die Hermann Rauhe Stiftung.

 

Schwerpunkt der Konsultation lag auf den medienpolitischen Aspekten des UNESCO-Abkommens über den Schutz und die  Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen aus dem Jahr 2005 sowie auf den Handlungsempfehlungen aus der Zivilgesellschaft zur Umsetzung des UNESCO-Übereinkommens. Über 60 Experten aus den Bereichen Kultur, Medien, Politik und Wissenschaft sprachen in einem „World Cafe“ über alle sechs thematischen Kapitel des Weißbuchs „Kulturelle Vielfalt gestalten“ und lauschtem dem Referat von Christine M. Merkel, Leiterin des Fachbereiches Kultur, Memory of the World der deutschen UNESCO-Kommission sowie einer Podiumsdiskussion zur kulturellen Vielfalt in den Medien im Bucerius Kunst Forum.